Telefonbesuchsdienst der Malteser gegen die Einsamkeit

Weihnachten gilt seit jeher als Fest der Familie. Aber auch viele Freunde sehen sich rund um den Heiligen Abend, die Feiertage und den Jahreswechsel das einzige Mal im Jahr. Aufgrund der Corona-Pandemie sind solche Kontakte aber nur sehr beschränkt möglich. Und wer sich an Weihnachten einsam fühlt, für den fühlt sich die Einsamkeit in diesem Corona-Jahr wohl noch schlimmer an. In dieser Situation wollen die Malteser im Bezirk Neckar-Alb den Menschen zur Seite stehen. Getreu dem Motto der Malteser: „Weil Nähe zählt.“

 

So wurde bereits während des ersten Lockdowns nicht nur ein Einkaufsservice für diejenigen etabliert, die aus Angst vor einer Ansteckung lieber nicht unter die Leute gehen wollen, sondern zugleich auch ein Telefonbesuchsdienst eingerichtet. Das Prozedere ist gänzlich unkompliziert: Wer Bedarf hat sich mit jemandem über Gott und die Welt, oder auch über persönliche Probleme und Wünsche zu unterhalten, kann sich an die Bezirksgeschäftsstelle der Malteser in Nürtingen wenden. Diese leitet die Anfragen an den Malteser-Seelsorger Anselm Scheifler weiter. Dieser koordiniert das Team der Ehrenamtlichen, die den Telefonbesuchsdienst durchführen. Oftmals greift auch der Seelsorger selbst zum Telefonhörer. Das Angebot des Telefonbesuchsdienstes ist dabei für alle Interessenten kostenlos und gibt die Möglichkeit, aus der Einsamkeit auszubrechen und im Gespräch neuen Mut zu fassen.

 

Die Bezirksgeschäftsstelle der Malteser Neckar-Alb ist unter Telefon (0 70 22) 24 33 90 zu erreichen.

 


Für weitereInformationen steht Ihnen unsere Pressestelle zur Verfügung.