Rettungssanitäter

Auch nach Einführung des neuen Berufsbildes "Notfallsanitäter" werden weiterhin Rettungssanitäter im Rettungsdienst, Krankentransport und im Katastrophenschutz zum Einsatz kommen. Rettungssanitäter sind zur Patientenbetreuung im Krankentransport oder als Fahrer in der Notfallrettung eingesetzt. In einem 520 stündigen Lehrgang erlernen sie verschiedene Basismaßnahmen mit aufbauenden notfallmedizinischen Assistenzmaßnahmen.

Die Landesrettungsdienstgesetze sehen vor, dass Rettungssanitäter im Bereich der Notfallrettung als Fahrer eingesetzt werden oder Krankentransporte als verantwortlicher Transportführer leiten. Auch für viele Fahrzeuge des Katastrophenschutzes werden Rettungssanitäter als verantwortliche Besatzung empfohlen. Somit kommt der Tätigkeit als Rettungssanitäter eine große Bedeutung im Regelrettungsdienst aber auch im Katastrophenschutz zu.

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter dient der qualifizierten Tätigkeit im Krankentransport und Rettungsdienst. Sie gliedert sich in eine Grundqualifikation zum Rettungshelfer:

  • 160 Stunden theoretischer Unterricht
  • 80 Stunden Rettungswachenpraktikum

sowie einem Aufbaulehrgang zum Rettungssanitäter:

  • 160 Stunden Klinikpraktikum
  • 80 Stunden Rettungswachenpraktikum
  • 40 Stunden Abschlusslehrgang

welcher mit einer mündlichen, praktischen und schriftlichen Prüfung endet.

Ihr Ansprechpartner

Martin Gamer

Martin Gamer
Stv. Leiter Rettungsdienst
Tel. 07022 24339-65
Nachricht senden