Corona-Abstrichzentrum in Wernau erweitert Öffnungszeiten

Foto: Malteser Neckar-Alb

Bekanntlich haben die Malteser Neckar-Alb und die Stadt Wernau bereits am 29. Juli das Corona-Abstrichzentrum in Wernau reaktiviert, nachdem damals mehrere beliebte Urlaubsregionen zu Hochinzidenzgebieten erklärt worden waren. Die Stadt und die Malteser hatten zuvor entschieden, die Abstrichstelle im Juni nicht endgültig zu schließen, sondern das CAZ im Stand-by-Modus zu erhalten. Eine Maßnahme, die sich nun bewährt hat. Am Corona-Abstrichzentrum in Wernau werden seither wieder Proben genommen, die anschließend in akkreditierten Laboren als PCR-Tests ausgewertet werden. Auch Schnelltests sind möglich. Menschen mit Symptomen einer Corona-Infektion und Kontaktpersonen von Infizierten können sich kostenlos testen lassen.

Der Bedarf ist zuletzt deutlich angestiegen, wie Malteser-Bezirksgeschäftsführer Marc Lippe berichtet. „Wir hatten in der vergangenen Woche wieder rund 200 Abstriche pro Tag“, erklärt Lippe und bilanziert: „Der Bedarf an Testungen steigt wieder deutlich an.“ Darauf reagieren die Malteser: Das Corona-Abstrichzentrum hat künftig wieder an sechs Tagen in der Woche geöffnet. Von Montag bis einschließlich Samstag hat das Abstrichzentrum nun wieder geöffnet, jeweils von 9.30 bis 13 Uhr und von 13.30 bis 17 Uhr. Das Testergebnis wird direkt an die Corona-Warn-App auf dem Smartphone übermittelt.

Zu finden ist das Corona-Abstrichzentrum des Landkreises Esslingen am Stadionweg, an der Ecke der Kirchheimer und Esslinger Straße in Wernau. Die Anfahrt erfolgt über die Bundesstraße 313, Ausfahrt Wernau in die Kirchheimer Straße, von dort in die Köngener Straße Richtung Freibad. Die Zufahrt zum CAZ ist ausgeschildert.

Die Abstrichzentren (CAZ) arbeiten im sogenannten Drive-In-Verfahren. Die CAZ bieten Schutz für die medizinischen Einrichtungen wie Kliniken und Arztpraxen, da begründete Verdachtsfälle von ihnen ferngehalten werden. Sie entlasten die medizinischen Einrichtungen von den Abstrichen, die nur sehr aufwändig mit Schutzkleidung entnommen werden können. Sie bieten Sicherheit für die Personen, die einen Abstrich vornehmen lassen dürfen, da sie sich in einem geschlossenen Auto während der Wartezeit und während des Abstrichs befinden und nicht wie in einer Arztpraxis oder in einem Krankenhaus mit anderen Personen in Kontakt kommen. Die CAZ sind zudem ressourcenschonend, da die Schutzbekleidung nicht ständig gewechselt werden muss. Sie sind zugleich schnell und effizient, weil die Abläufe optimiert und sehr unbürokratisch sind.


Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Pressestelle zur Verfügung.